Deutsche Verbraucher subventionieren ausländischen Strom

Die EEG Umlage macht Strom in Deutschland teurer und im Umland billiger

Das Deutsche Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) regelt letzendlich eine gezielte Investition in erneuerbare Energien, die aus der EEG-Umlage – einem Aufschlag auf den Strompreis – bezahlt wird. Die EEG-Umlage wird ausschließlich von Deutschen Stromkunden bezahlt. Der Ausbau der erneuerbaren Energien aus Mitteln einer Zwangsabgabe von Deutschen Stromkunden führt direkt zu einer (relativen!) Senkung des Strompreises wie er an der Leipziger Strombörse ermittelt wird. Dieser Zusammenhang ergibt sich zwangsläufig aus der Funktionsweise der Strombörse.

Der mittelbar durch die Deutsche EEG-Umlage gesenkte Börsenpreis für Strom führt dazu, dass ausländische Kraftwerke immer öfter abgeschaltet bleiben und im Ausland statt dessen billiger deutscher Strom verwendet wird. Die deutschen Stromexporte erreichen neue Rekorde. Gleichzeitig wird der Strom in Deutschland unverhältnismäßig teurer.

Kommentar

Ich bin überzeugt, dass wir die Energiewende so schnell wie möglich umsetzen müssen. Ich hätte nie gedacht, dass wir in der Energiewende so schnell positive Preiseffekte erzielen, aber so ist es offensichtlich. Doch durch diese absurden Marktmechanismen wird den Deutschen, den Vorreitern der Energiewende, dieselbe vermiest. Die Wende steht momentan politisch schlecht da. Wenn dieser Unsinn beendet wird, und wir selbst profitieren, sieht es hoffenlich besser aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.