Schrotie 2012

Kann sich jemand Autor nennen, der nur für sich ein Tagebuch schreibt? Eher nicht. Sie sind es, liebe Leser, denen ich eine ganze Dimension meiner Persönlichkeit verdanke. Danke. Vielen Dank dafür! Klar geworden ist mir das, nachdem ich die Zahlen, eines populären Blogs über Webdienste gesehen habe, das ich regelmäßig lese. Die hatten dieses Jahr knapp drei Millionen Zugriffe auf rund 930 Artikel. Der Hauptautor, Martin Weigert, betreibt das hauptberuflich.

Ich konnte die Zahlen von schrotie.de bisher nicht einordnen. 20.000 Leute haben 2012 in knapp 300.000 Zugriffen 100 Gigabyte von schrotie.de geladen. Ich habe dieses Jahr nur 15 Artikel veröffentlicht, insgesamt gibt es hier irgenetwas in den 40ern. Die meisten Daten (Bytes) werden in Form von Musik meiner Band heruntergeladen. Die populärsten Artikel sind die paar englischsprachigen. Aber dieses Blog bleibt überwiegend deutsch. Durch dieses Blog habe ich meine Muttersprache neu lieben gelernt. Am meisten freut mich, dass hier jeden Monat ein paar hundert Menschen länger verweilen und offenbar ernsthaft lesen.

Wenn ich in der Dusche singe, bin ich kein Musiker, sondern wenn ich gehört werde. Ein Fischer ernährt Menschen mit Fischen und ein Autor ist jemand, der gelesen wird. Ich bin bin natürlich nur ein winziges Licht, eine Kerze in den Weiten des Netzes. Aber dass ich immerhin soviel bin, verdanke ich Ihnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.