Schokoherz

Hallo. Mein Name ist Thorsten und ich bin Schokoholiker.

Neulich ist mir etwas Verblüffendes aufgefallen. Ich esse meist nicht ein Stück Schokolade, sondern mehrere, ein zwei Riegel. Wenn der Gaumen so beschäftigt ist, verlernt er das zuhören. Und darum habe ich Pralinen nie begriffen, nie gemocht. Denn eine Praline kann nur für sich alleine stehen.

Eine Praline besteht meist aus einer ganzen Reihe von Komponenten, die zusammen eine Komposition bilden. Selbst einfache Pralinen haben meist einen Überzug, z.B. aus Schokolade, eine Füllung und noch ein Herz aus einer dritten Zutat. Dazu gibt es obendrauf oft noch eine Nuss oder andere optische und gustatorisch-olfaktorische Dekoration.

Und diese Komposition braucht Raum und Zeit, muss vom ersten intensiven Kontakt mit der Zunge bis zum letzten Schmelzen der Ahnung des Nachgeschmacks erlebt werden. Man kann keine Symphonie erleben, wenn nebenbei noch eine Oper läuft, kann nicht zwei Gemälde gleichzeitig wirken lassen.

Eine Praline ist eine Nachricht des Chocolatiers an ihren Esser und nicht leicht zu verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.